Mieter

Die Hospizarbeit wurde bis 2009 in sehr beengten räumlichen Verhältnissen an verschiedenen Orten in Ulm geleistet.

Nach der Zustiftung der Liegenschaft am Michelsberg wurde die frühere Privatklinik Dr. Bertele mit hohem finanziellen Aufwand in ein Hospizhaus umgebaut. Vorrangiges Ziel ist es, nun die hierfür notwendigen Darlehen zu tilgen. Dies ist durch Mieteinnahmen gesichert.


Die Ulmer Hospiz Stiftung hat drei Mieter:

Hospiz Ulm e. V. hat alle Räumlichkeiten im 1. Stock des Hospizhauses angemietet. Dort befinden sich der ambulante Hospizdienst, der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst und die Verwaltung.

Hospiz Agathe Streicher gGmbH ist Mieterin des gesamten 2. Stockwerks. Dort ist das stationäre Hospiz untergebracht.

Die Paritätischen Sozialdienste haben das Nebengebäude angemietet und bieten zwei Wohngemeinschaften sowie eine Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz an.

Die Einkünfte der ulmer hospiz akademie reichen derzeit nicht aus, um Miete zu bezahlen. Daher überlässt die Ulmer Hospiz Stiftung die genutzten Räumlichkeiten unentgeltlich.

Sobald die Restschuld getilgt ist, kann die Ulmer Hospiz Stiftung die Hospizarbeit zuverlässig und den Anforderungen entsprechend unterstützen und weiterentwickeln.

Kontakt

Gerda Straetmanns Vorstandsvorsitzende

E-Mail